Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum
THW-Thema

Wahlen zum Helfersprecher: Andreas Würzer und Franziska Ziesenis gewählt

8. November 2016

Memmingen (DH). Memminger Helfer wählen turnusgemäß neue Helfersprecher. Der bisherige Helfersprecher Andreas Würzer (Gruppenführer Log/V) wird wiedergewählt. Als Stellvertreterin wird Franziska Ziesenis (Helferin B1) gewählt. Die Amtszeit der Helfersprecher dauert 5 Jahre.

Aufgabe der Helfersprecher ist es, die Helferinnen und Helfer sowie deren Belange gegenüber dem Ortsbeauftragten und den Einheitsführern zu vertreten und bei Bedarf zu vermitteln. Jeder Helfer kann sich bei dienstlichen Problemen an die beiden Sprecher wenden. Sollte bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Helfern einmal eine Schlichtung notwendig sein, stehen auch hier die Helfersprecher als Ansprechpartner zu Verfügung.

Bilder: THW Memmingen

Gemeinsame Ausbildung Abstützsystem-Holz (ASH) mit der Feuerwehr Memmingen und dem THW Neu-Ulm

5. November 2016

Memmingen/Boos (DH). Decken und instabile Wände abzustützen zählt nach Gasexplosionen, Bränden oder Erdbeben immer wieder zu den Aufgaben des THW. Um Einsatzkräfte und Anwohner zu schützen, stehen dem THW verschiedene Abstützsysteme zur Verfügung. Dazu zählt neben dem in Memmingen verfügbaren Einsatz-Gerüst-System (EGS) auch das Abstützsystem Holz (ASH).

Am 5. November führte der THW Ortsverband Memmingen zusammen mit der Feuerwehr Memmingen und dem THW Ortsverband Neu-Ulm eine Ausbildung durch. Gemeinsam sollte an der „Alten Molkereischule“ in Boos mit Hilfe des Abstützsystems Holz (ASH) eine Abstützung von 10m Höhe errichtet werden.

Seit diesem Jahr verfügt der Ortsverband Memmingen über einzelne Elemente dieses Systems, das in Bayern komplett nur an den THW-Standorten Freising, Weilheim und Marktredwitz vorgehalten wird. Einer der größten Vorteile des ASH ist, dass die für den Aufbau benötigten Holzelemente vorkonfektioniert vorgehalten werden. Traditionelle Abstützmaßnahmen, bei denen vor Ort aus unkonfektioniertem Holz eine Abstützung gebaut wird, sind vielfach viel zu zeitintensiv.

Nach einer kurzen Einführung und Besprechung in der Unterkunft des Ortsverbandes Memmingen fuhren die Helfer zum Übungsobjekt in Boos. Die Fahrzeuge wurden so positioniert, dass ein möglichst effektives Arbeiten möglich ist – gerade angesichts der Dimensionen der Abstützung und dem notwendigen Zusammenspiel des Ladekrans aus Neu-Ulm mit dem Memminger Kipper und der Drehleiter der Feuerwehr Memmingen war dies von besonderer Bedeutung. In rund drei Stunden bauten die Einsatzkräfte von THW und Feuerwehr ein Segment einer Abstützung von 10m Höhe auf. Dabei wurden Stärken dieses Systems hinsichtlich der Montage ebenso sichtbar wie die Herausforderungen im Zusammenspiel von Einsatzkräften, Kran und Drehleiter. THW und Feuerwehr konnten dabei wichtige Erfahrungen für die Verwendung dieses Systems im Einsatz sammeln.

Die Fachgruppe Logistik/Verpflegung des THW Memmingen versorgte die Einsatzkräfte vor Ort, so dass auch der Rückbau der Konstruktion zügig erfolgen konnte.

Das THW Memmingen dankt der Gemeinde Boos sehr herzlich für die Möglichkeit, die Abstützung an einem ihrer Gebäude errichten zu dürfen und so am realen Objekt üben zu können. Der Dank gilt ebenso dem THW Neu Ulm und der Feuerwehr Memmingen mit ihren Einsatzkräften für die Unterstützung und die unkomplizierte Zusammenarbeit.

Bilder: Stephan Zettler, Dominik Helms

Ausbildung in Erster Hilfe

29. Oktober 2016

Memmingen (DH). Auch wenn das THW kein Rettungsdienst ist, gehört eine solide Ausbildung in Erster Hilfe zu den grundlegenden Elementen einer Ausbildung als THW-Helferin oder THW-Helfer. Daher werden auch die Helferinnen und Helfer in unserer Jugendgruppe regelmäßig in Erster Hilfe geschult.

Jeder kann in eine Situation kommen, in der schnelle und richtig angewandte „Erste-Hilfe“ notwendig wird. Für THWler gilt das natürlich in einer besonderen Weise. Einen Samstag setzten sich die 11 Junghelferinnen und Junghelfer des THW Memmingen unter der Anleitung von Dietmar Notz vom BRK Memmingen mit Fragen der ersten Hilfe auseinander und sind nun für kleinere Notfälle gut gerüstet.

Bilder: THW Memmingen

THW-Ehrenplakette für Oberbürgermeister Holzinger

18. Oktober 2016

Memmingen (DH). Bei einer Feierstunde im Memminger Rathaus wurde der scheidende Oberbürgermeister der Stadt Memmingen Dr. Ivo Holzinger mit der THW-Ehrenplakette für seine Verdienste um den THW-Ortsverband Memmingen ausgezeichnet.

Dr. Ivo Holzinger war seit 1980 – also 36 Jahre – Oberbürgermeister der Stadt Memmingen. In seine Amtszeit fallen viele wichtige Wegmarken in der 60jährigen Geschichte des Memminger Ortsverbandes. Holzinger stand den Anliegen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer stets offen und wohlwollend gegenüber und unterstützte sie nach Kräften. Besonders zu erwähnen ist neben vielen kleinen Projekten der Bau und Ausbau der Unterkunft des Ortsverbandes in der Grönenbacher Straße, der von der Stadt Memmingen maßgeblich durch die Ermöglichung von zwei Anbauten (1993 und 2006) gefördert wurde. Auch die Beschaffung eines Notstromaggregates mit Lichtmast im Jahr 2015 wurde mit Unterstützung des Oberbürgermeisters durch die Stadt Memmingen großzügig gefördert.  

Der Landesbeauftragte des THW in Bayern Dr. Fritz-Helge Voß dankte Oberbürgermeister Holzinger für diese langjährige Verbundenheit und die gute Zusammenarbeit mit den ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des THW in Memmingen und verlieh ihm die Ehrenplakette der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk.

Im Anschluss an die Verleihung besuchte der Landesbeauftragte den Ortsverband Memmingen und nutzte die Gelegenheiten zu einem ausführlichen Gespräch mit Helferinnen und Helfern des Ortsverbandes.

Bilder: Stadt Memmingen, Michael Birk

Informationen und Berichte ...

... über die weiteren Einsätze im Jahr 2016 - hier.

... über die weiteren Aktivitäten im Jahr 2016 - hier.

... über die weiteren Veranstaltungen aus dem Verein im Jahr 2016 - hier.