Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum
THW-Thema
Beladung
GKW
Rollcontainer

2. Bergungsgruppe zu Besuch beim Ortsverband Sonthofen

18. Dezember 2012

Sonthofen (Julä) 2. Bergungsgruppe zu Besuch beim Ortsverband Sonthofen.

Am 18.12.2012 machte sich die 2. Bergungsgruppe unter der Leitung von Truppführer Stefan Heckelsmüller auf, um den Ortsverband Sonthofen zu besuchen.

Der Ortsverband Sonthofen hat die Bergungsgruppen 1+2 und die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen. Dazu benötigen sie einen breit gefächerten Fuhrpark. Unter anderem besitzen sie einen GKW I (Mercedes Benz AXOR 1829), einen Mehrzweckkraftwagen (MAN TGM 18.280 4x4) sowie einen Mannschaftslastwagen (ATEGO 1329).

Zudem ist der Förderverein im Ortsverband Sonthofen stark engagiert. Durch Aktion wie z.B. Essensverkauf an Weihnachtsmärkten konnte der Förderverein große Anschaffungen unterstützen. Unter anderem Container für Einsatzmaterial, Sicherheitsmaterial für den THV-Dienst, sowie ein neues Jugendhaus für die THW-Jugend Sonthofen konnte gebaut und beschafft werden.

Wir danken dem Ortsverband Sonthofen für die gute Führung durch Ihren Ortsverband und hoffen, dass wir nächstes Jahr die geplante Übung zusammen durchführen werden.

Fotos: Julia Krohn, THW MM

Schlüsselübergabe in Wietmarschen
Fahrzeuge gefunden
und gut angekommen in Memmingen
Seitenansicht
und der Innenraum

Neuzugang im Fuhrpark kurz vor Weihnachten

1. Dezember 2012

Memmingen (KL). Kurz vor dem Fest hat der Ortsverband ein neues Fahrzeug für die Fachgruppe Ortung erhalten.

Das Fahrzeug entspricht von der Ausstattung einem MTW-Zugtrupp und wurde bei der Firma WAS in Wietmarschen gefertigt. Als Fahrgestell kam der aktuelle Renault Master zum Einsatz.

siehe auch "Fahrzeuge"

Fotos: Jonathan Buck, THW MM

Präsentation Hebekissen
Akustisches Ortungsgerät
Gruppenfoto

Löschzug III der FFW MM zu Gast im THW

22. November 2012

Memmingen (MD). Der Löschzug III der Memminger Feuerwehr besucht das THW Memmingen zum Erfahrungsaustausch im Umgang mit Hebekissen.

Im Einsatz ist organisationsübergreifende Zusammenarbeit gefragt. Zum Erfahrungsaustausch besuchte der Löschzug III der MMer Feuerwehr am Donnerstagabend den Ortsverband des THW Memmingen. Die Berungsgruppe II präsentierte dabei Ihre Zumro Hebekissen (58 bzw. 132 t Tragkraft).

Die Ortungsgruppe nutzte die Gelegenheit, Ihre Einsatzmöglichkeiten zu erörtern. Dabei demonstrierten sie ihr umfangreiches Equipment. Im Gegenzug konnten die THW Helfer die Wärmebildkamera der Feuerwehrkameraden inspizieren und testen.

Den Abend ließ man dann in geselliger Runde bei einer Brotzeit ausklingen.

Fotos: Manuel Dehn (THW-MM)

EGS Sprengwerk
akustische Ortungsgeräte im Vergleich
Übungsobjekte

Grenzübergreifende Zusammenarbeit

20. Oktober 2012

Weingarten (DU). Um voneinander lernen zu können und den persönlichen Kontakt wieder aufzufrischen, trafen sich an einem wunderschönen Oktober Samstag der THW OV-Weingarten und zwei Fachgruppen des THW OV-Memmingen für eine gemeinsame Ausbildung und Übung bei Weingarten.

Im Ausbildungsteil arbeiteten die Bergungsgruppen von Weingarten mit der Fachgruppe Räume aus Memmingen zusammen. Es wurden mit dem EGS (Einsatzgerüstsystem) mehrere Konstruktionen erstellt und ihre Funktion erläutert. Parallel tauschten sich die zwei Ortungsgruppen der Ortsverbände aus und verglichen ihr akustisches Ortungsgerät. Über die offizielle Ausstattung hinaus haben beide Ortungsgruppen sich über die Jahre zusätzliche Spezialausstattung beschafft, um den Einsatzherausforderungen an ihrem Standort gerecht zu werden. Dies Ausstattungskomponenten wurden vorgestellt und ihr Einsatzpotenzial erklärt.

Ohne große Pause sollte eine gemeinsame Übung auf dem weitläufigen Gelände einer größtenteils stillgelegten Papierfabrik folgen. Übungsannahme: Nach einer Verpuffung wurden mehrere Gebäudeteile beschädig, so das sie einsturzgefährdet waren. Außerdem werden mehrere Personen vermisst. Das Sichern der Gebäude mit EGS wurde durch zwei Bergungsgruppen und Fachgruppe Räumen geleistet. Die vermissten Personen wurden durch die beiden Ortungsgruppen gesucht und anschließend aus dem Gefahrenbereich gerettet.

So eine grenzübergreifende Ausbildung/Übung über die Landesverbandsgrenzen hinaus zeigte, trotz kleiner Unterschiede, dass wir "ein" THW sind und unser Ausbildungsniveau vergleichbar ist. Bei einem anschließenden Essen im OV-Weingarten konnten sich alle noch mal in Ruhe austauschen.

Unser Dank gilt dem OV-Weingarten für diesen sehr abwechslungsreichen und schönen Dienstsamstag.

Bilder: THW Memmingen

Der Landesausschuss Bayern
Ortsbeauftragter Klaus Liepert, Landesbeauftragter Dr. Fritz-Helge Voß, Landessprecher Rudi Skalitzky

THW Landesausschuss Bayern tagt in Memmingen

19./20. Oktober 2012

Memmingen (KL). Der Landesausschuss Bayern, das höchste ehrenamtliche Beratungsgremium, hat am Wochenende seine Herbst-Sitzung in Memmingen abgehalten.

Der Landesausschuss besteht aus je einem ehrenamtlichen Vertreter der 11 Geschäftsführerverbände, der Spitze des Landesverbandes sowie Vertretern der Geschäftsführer und der THW-Landesvereinigung.

Unter der Leitung von Landesbeauftragten Dr. jur. Fritz-Helge Voß standen der Haushalt 2013, die Schwerpunkte im Jahresprogramm sowie viele weitere Punkte auf der umfangreichen Tagesordnung. Der Landesausschuss berät den Landesbeauftragten in allen wichtigen Fragen und Entscheidungen.

Bilder: new-facts.eu

2051 Enten bahnen sich den Weg durch den Bach
Die Auffangsation aus EGS Bauteilen
Zieleinlauf

11. Memminger Entenrennen 2012

14. Oktober 2012

Memmingen (SZ). Der Serviceclub „Round Table 34 Memmingen“ veranstaltete zum 11. Mal das Entenrennen in der Memminger Altstadt. 2051 Enten bahnen sich den Weg durch den Bach. Der Ortsverband Memmingen unterstützt dieses Event.

Der Serviceclub „Round Table34 Memmingen“ veranstaltet jedes Jahr ein Entenrennen im Memminger Stadtbach um lokale und internationale Serviceprojekte zu unterstützen. Die Helfer des THWs stellten ihr technisches know-how und ihr Material zur Verfügung. Mittels Kipper wurden die 2051 Enten in den Stadtbach gekippt. Nach einer 1km langen Strecke, die von den Enten bewältigt werden musste, wurden sie mittel EGS (Einsatz Gerüstsystem) Bauteilen in einem Trichter aufgefangen und die Siegerente ermittelt. 

Wir gratulieren den Gwinnern!
Informationen, über die Gewinner, finden Sie unter: www.rt34.de

Bilder: Thomas Heiland, THW-MM

Geschafft!

Grundausbildungsprüfung 2012

13. Oktober 2012

Sonthofen (KL). 5 frisch gebackene THW-Helfer mehr zählt nun der Ortsverband Memmingen

Nach gut einem 3/4 Jahr Ausbildung haben am heutigen Samstag 4 Jungs und 1 Mädchen ihre Grundausbildungsprüfung in Theorie und Praxis abgelegt - mit wie immer sehr gutem Erfolg.

Unter der Leitung von Ausbilder Lothar Wollmann konnten Michael Bader und Franziska Zisenis sogar das Traumergebniss von 3x 100% erreichen!

Foto: Stephan Zettler, THW MM2012

THW Hüttenwochenende 2012

28. bis 30. September 2012

Fotos: Daniel Unglert

Brotzeit am Fr.
Klaus beim Kochen
Abendessen am Fr.
Ausflug ins Salzbergwerk
3 kg angebratenes Rindfleisch fürs Abendessen :-)
Hütten-Team 2012
Ortung mit Ortungsgerät
Deckendurchbruch - Holzdecke
Bergung Dummy
Einsatz Kernbohrgerät - Wand
Wanddurchbruch
Betonkettensäge
Kernbohrgerät mit großer Hülse
Kombination verschiedener Geräte
FGr. Räumen

Übung in der Memminger Innenstadt

22. September 2012

Memmingen (Zo). In einem Abbruch-Areal in der Memminger Innenstadt konnte der Ortsverband unter relistischen Bedingungen eine größere Übung durchführen.

Mehrere Gebäude in der Rotergasse/Lindauerstraße werden in der nächsten Zeit abgerissen. Das THW-Memmingen nutzte die Chance um verschiedene Techniken und den Umgang mit dem technischen Gerät.

Die verschiedenen Gruppen „Bergung“, „Räumen“ und „Ortung“ teilten sich auf die verschiedenen Gebäude und Stockwerke auf.

Die Ortung brachte zuerst ihr Herzstück der Ausrüstung zum Einsatz. Mittels Ortungsgerät wurde ein zuvor verstecktes „Klopfgerät“ und der Dummy lokalisiert, welcher eine eingeschlossene Person simulierte. Um diese „Person“ zu bergen, musste zuerst ein Versorgungs-Zugang durch die Holz- Decke geschaffen werden. Zusätzlich wurde dann für die Bergung des Dummys ein separater Zugang durch eine Steinwand geschaffen.

Die Bergungsgruppen übten ebenfalls mit verschiedenen Geräten und Materialien. Hier wurden verschiedenartige Decken durchbrochen, mittels Kernbohrgerät wurden Versorgungs-und Kommunikationsöffnungen sowie mehrere Zugänge durch Wände geschaffen. Die Bandbreite der Werkzeuge reichte hierbei vom der einfachen Axt bis zur Kettensäge.

Die Gruppe Räumen konzentrierte sich in erster Linie auf die möglichst erschütterungsarme Zugangsschaffung durch den Boden des Erdgeschosses in den Keller. Hierbei kam die Betonkettensäge zum Einsatz, welche durch eine  eigens gelegte Schlauchleitung vom Memminger Stadtbach gekühlt wurde. Im späteren Verlauf wurde weiteres schweres Gerät zum Einsatz gebracht. Pneumathik-Bohrhammer und Meißel sorgten für eine erheblich lautere Atmosphäre. Am Ende wurde erfolgreich ein ca. 1 qm2 großes Stück Beton herausgehoben.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Reiner Dietrich und der Siebendächer Baugenossenschaft für die zur Verfügungstellung der Übungsmöglichkeit.

Bilder: P. Baur, A. Prestele & T. Zoller / THW-Memmingen

Die ersten Szenen werden gedreht
Der Sprung über die Rampe
THW Helfer halten den Stuntman in der Startphase
Gruppenbild mit den Stuntmans

THW unterstützt Dreharbeiten für einen Weltrekord Versuch

07. September 2012

Sontheim (SZ). Die Wissenssendung Galileo dreht im Unterallgäu – Das Technische Hilfswerk unterstützt Dreharbeiten.

Die Pro7 Wissenssendung „Galileo“ versuchte vergangenen Freitag einen Neuen Weltrekord im „Slingshot Slip“ zu erzielen. Der bisherige Rekord lag bei 30 Metern, das Filmteam versuchte die 40 Meter Marke zu knacken.

Das THW Memmingen unterstützte die Dreharbeiten mit technischem Gerät. Mit einer Pumpvorrichtung bewässerten die Helfer die Rutschbahn, um eine möglichst geringe Reibung zu erreichen. Des Weiteren half das THW den Stuntman in der Startphase zu halten, um Spannung auf das Zugseil aufzubauen. Die Wasserrettung wurde seitens der DLRG sichergestellt.

Nach rund 6 Stunden Dreharbeit stand fest, dass die 40 Meter nicht geknackt werden konnten. Trotzdem schafften die Stuntmen eine neue Bestweite von knapp 37 Metern.

Die Sendung wird laut Produktionsfirma am kommenden Freitag 14.09.2012 um 19:05 Uhr ausgestrahlt.

Bilder: THW-Memmingen

Kipper mit Tieflader...
und viele fleißige Hände...
am historischen Marktplatz

Unterstützung Wallenstein

05. August 2012

Memmingen (KL). Die Wallenstein-Festspiele in Memmingen, bei dem über 4.500 Memminger Bürger mitwirken, sind inzwischen das größte Historienfestspiel Europas. Höhepunkt bilden die zwei Einzüge Wallensteins, die an zwei Sonntagen je rund 50.000 Zuschauer anlockten.

Der Ortsverband unterstützt das Sicherheitskonzept der Stadt Memmingen mit dem Aufbau von 220 Sperrgittern und stellte mit je rund 30 Helfern einen großen Anteil der Absperrkräfte.

Bilder: new-facts.eu, THW Memmingen (KL)

Die Funktionsweise des Flaschenzuges wird praktisch angewandt
Gruppenbild der Teilnehmer

Physikunterricht im THW

26. Juli 2012

Memmingen (SZ). Die Schüler der städtischen Realschule Memmingen nutzen einen Besuch im THW, um gelernte physikalische Gesetze praxisnah und „live“ zu erleben.

Zwei achte Klassen besuchten den Ortsverband Memmingen am vergangenen Donnerstag. Auf dem Lehrplan stand Praktisches anwenden von physikalischen Gesetzen. Es wurden Themen behandelt wie etwa Hebelarm, Flaschenzug, Hydraulikkräfte und pneumatische Kräfte. Die Schüler konnten selbst Handanlegen und die unterschiedlichen Geräte testen. Genau mit diesen physikalischen Gegebenheiten beschäftigt sich das THW tagtäglich in Ausbildungen und Einsätzen.

Für die Jugendlichen war es ein interessanter Einblick in die Arbeit des THW und es konnten viele Eindrücke gesammelt werden.

Bilder: Jonathan Buck, THW-MM

MdB Alexander Süßmaier (links), MdB Petra Pau (2te von rechts), Bezirksrätin Ingeborg Vollmar (rechts)

Bundestags-Vizepräsidentin Petra Pau zu Besuch

20. Juli 2012

Memmingen (KL). Eine Delegation der Partei "Die Linke", angeführt von MdB Petra Pau und MdB Alexander Süßmair, hat sich beim Ortsverband Memmingen über die Lage des THW und Veränderungen nach Aussetzung der Wehrpflicht informiert.

In einem rund einstündigen Gespräch erkundigten sich die Gäste über Themen wie Gewinnung neuer Helfer, die Einbindung in die örtliche Gefahrenabwehr und die Lage bei Ausstattung und Fahrzeugen. Seitens des THW informierten der Ortsbeauftrage, stv. Ortsbeauftragter, Zugführer und die Geschäftsführerin des THW aus Kempten, Brigitte Müller, über Probleme wie ausufernde Bürokratie und die Zunahmen an Prüfungen und Belehrungen.

Die beiden Abgeordneten zeigten sich beeindruckt und sagten zu, sich weiterhin für die Belange des THW einzusetzen.

Bilder: Stephan Zettler, THW MM

Gruppenbild mit Jugendgruppe und des Spendern
Peter Voigtsberger, Round Table (3 v.l.) und Vorstands-Vorsitzender Thomas Munding, Sparkasse (4 v.l.)

Dank großzügiger Spenden: Jugendgruppe freut sich über neues Zelt

6. Juli 2012

Memmingen (KL). Dank einer Spende der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim und Round Table 34 Memmingen von je 1000 EUR konnte der THW-Förderverein Memmingen e.V. ein neues Zelt für die Jugendgruppe beschaffen.

Zu den Höhepunkten im Jahresplan des Nachwuchses des Technischen Hilfswerks gehören sicher jedes Jahr die Zeltlager auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene. So wird die Jugendgruppe in Kürze am Bundesjugendlager des THW in Landshut mit rund 4000 (!) Jugendlichen aus ganz Deutschland teilnehmen.

Damit so ein Lager auch bei jedem Wetter Spaß macht, ist ein "dichtes" Zelt natürlich besonders wichtig. So ist es den Spendern zu verdanken, dass das bereits in die Jahre gekommene Gemeinschaftszelt durch ein modernes (und dichtes) Exemplar ersetzt werden konnte.

Unser herzlicher Dank gilt nochmals den Spendern!

Bilder: Stephan Zettler, THW MM

1 Meter lange Dachlatten im Stabilitätstest

23. Juni 2012

Memmingen (CZ). Beim Samstagsdienst am 23. Juni stand das Thema Holzbearbeitung auf dem Programm. Aufgabe war, ein Raumfachwerk zur Deckenabstützung im Modell (Maßstab 1:2,5) zu bauen.

Fach- und Jugendgruppenübergreifend wurden vier Gruppen gebildet die jeweils ein Raumfachwerk herstellen sollten. Da die Ergebnisse einem vergleichenden Belastungstest unterzogen werden sollten, wurden vorher genaue Regeln festgelegt, wie das Fachwerk herzustellen ist. Außerdem musste eine vorgegebene Menge Material so günstig wie möglich ausgenutzt werden.

Für den Belastungstest wurden die Modelle auf eine Euro-Palette gestellt, auf das Modell kam eine weitere Europalette und dann wurde mit Hilfe des Radladers ein Betonblock von einer Tonne darauf gelegt. Darauf wurde ein Wasserbehälter gestellt, der mit einer Tonne Wasser nach und nach gefüllt wurde. Hielt das Modell, begann das Spiel mit einer zusätzlichen Tonne Beton von vorne. Das erste Modell brach bei ca. 3,2 Tonnen. Das vierte Modell wurde als Anschauungsobjekt behalten.

Außerdem sorgte die Log-V mit einem hervorragenden Gulasch für das leibliche wohl. Danke vom TZ! Auch die Grundausbildungsgruppe unter der Leitung von Lothar Wollmann nutze diesen wunderschönen Tag für ihre Ausbildungszwecke.

Fotos: Daniel Unglert

Genaues Arbeiten ist gefragt.
Da kann man staunen.
Entmontage wie am Fließband.
Fertig!
Jetzt mus es zeigen, was es aushält.
:-)
Ohne mampf kein Raumfachwerk.
Lothar beim Erklären.
THW Helfer beim entfernen die Fahrertüre
Feuerwehr und THW gemeinsam bei der Ausbildung
Gruppenbild der Teilnehmer

Gemeinsame Ausbildung mit der Feuerwehr Memmingen

17.04.2012

Memmingen (SZ). Im Rahmen einer Ausbildung wurde die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW geübt.

Während des Ausbildungsdienstes wurde das Retten eingeklemmter Personen aus einem Fahrzeugwrack trainiert. Des weiteren rettete man eine verschüttete Person unter einem Trümmerkegel mittels schwerer Hebekissen.
Ziel der Ausbildung war die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr und THW im Hinblick auf den Ernstfall zu üben.

Nachdem die Feuerwehr das fachgerechte „Zerlegen“ erklärt und gezeigt hatte, wurden die Helfer des THW auch aktiv indem sie unter Anweisung der Feuerwehr arbeiteten. Die eingeklemmte Person konnte schnell und schonend gerettet werden.
Danach demonstrierte das THW die praxisnahe Anwendung der schweren Hebekissen und befreite so eine eingeklemmte Person.

Bei anschließender gemeinschaftlicher Brotzeit bei der Feuerwehr ließ man den Abend gemütlich ausklingen. Hierbei gilt ein besonderes Danke an Arthur Gischel, Stefan Scheibel und Matthias Sahler vom Löschzug 2 der Feuerwehr Memmingen.
  
Foto: Feuerwehr Memmingen / THW Memmingen

Erlebnispädagogik in Aktion

Memminger Jugendbetreuerin unterstützt Jugendakademie

31. März bis 6. April 2012

Neuhausen (DU). In der ersten Osterferienwoche fand an der THW Bundesschule in Neuhausen die Jugendakademie mit 38 Jugendlichen und jungen Erwachsenen stand. Aus dem ganzen Bundesgebiet setzten sich die Teilnehmer aus verschiedenen Ortsverbenden zusammen.

Unsere Jugendbetreuerin Sara Niggl (Sozialpädagogin B.A.) unterstütze ehrenamtlich an 4 Tagen die Veranstaltung. Unter anderem war sie für das Seminarthema Erlebnispädagogik "Herausforderung, Spaß und Teamgeist" verantwortlich. Erlebnispädagogik soll Grenzen aufzeigen, die Teamzusammenarbeit stärken, neue Erfahrungen vermitteln, und alle Teilnehmer an den gestellten Herausforderungen wachsen lassen. Auch die Integration neuer Gruppenmitglieder wurde mit dieser Methode erlernt. Alle Übungen und Spiele konnten selber ausprobiert werden.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen sollen als Multiplikatoren das erlernte in den Jugendgruppen ihrer Ortsverbände weitergeben. Die Jugendakademie wird seit 2009 einmal im Jahr an der THW-Bundesschule in Neuhausen durch die THW-Jugend e.V. durchgeführt.

Foto: www.thw-jugend.de

Viele Teile, viele Möglichkeiten

EGS-Update als Osterüberraschung

03. April 2012

Memmingen (KL). Einen lang gehegten Wunsch konnte der Ortsverband Memmingen noch kurz vor Ostern in die Tat umsetzen. Das sog. Einsatzgerüstsystem (EGS) wurde auf ein modernes metrisches System umgestellt, dass es nun auch Zugkräfte aufnehmen kann und damit noch mehr Möglichkeiten im Einsatz bietet.

Das EGS des THW, das von den Komponenten aus Elementen eines Standard-Gerüst-Systems besteht, kann vielseitig verwendet werden.

Neben Konstruktionen wie Behelfsstege, Übungstürme und auch Arbeitsgerüste für sicheren Stand bei Arbeiten in Höhen, kann es auch gut zum Abstützen und Aussteifen verwendet werden.

Der OV verfügt nun über die Sätze BS1, BS2 und Teile des BS3.

Die Umstellung, sprich die Erneuerung und Erweiterung verschiedener Teile in das metrische System, wurde zum Teil von der Bundesanstalt und zum Teil vom Förderverein des THW Memmingen finanziert.

Mehr Info's zum EGS: www.thw-egs.de
Foto: THW-Memmingen

Letzte Unterweisungen und Erklärungen
Aufstellen der Leiter
Ablängen eines Stück Holzes
Gruppenbild aller Prüflinge

Erfolgreich beim Leistungsabzeichen

24.03.2012

Baiersdorf (SN/SD): Beim Leistungsabzeichen (LAz) in Bronze der THW-Jugend e.V. stellten sich sieben Junghelfer aus Memmingen unter beweiß und zeigten ihr können.

Schon ganz in der Früh machten sich die Jugendlichen zusammen mit einem Betreuerteam in Richtung Baiersdorf/Mittelfranken auf den Weg. Hier soll heute die Abnahme des Leistungsabzeichens in Bronze und Silber stattfinden.

Seit vielen Wochen werden bei den Jugenddiensten die verschiedenen Themen durchgegangen, gelernt und auf diesen Tag hin geübt. Und dann ist es in Baiersdorf soweit: die Junghelferinnen und Junghelfer können ihr Wissen unter beweiß stellen.
Zu nächst stand das Beantworten von zehn Theoriefragen auf dem Programm. Anschließend ging es an drei Stationen um das praktische Wissen.
Hier standen Themen, wie das Aufstellen einer Leiter und das richtige Tragen dieser, bennen von Holzbearbeitungswerkzeugen und das Ablängen eines Stück Holzes, das Aufschießen eines Seiles und das zuordnen von Löschmitteln zu den richtigen Gefahren auf dem Programm.

Als letztes gab es dann noch eine Teamprüfung. Hier wurde eine verletzte Peron auf eine Trage aufgebunden und im Team über ein Hindernis getragen.

Die Jugendlichen aus Memmingen meisterten die gestellten Aufgaben mit bravour. Sieben Junhelferinnen und Junghelfern konnte am Ende der Prüfung das Leistungsabzeichen in Bronze überreicht werden.
Herzlichen Glückwunsch an alle Prüflinge!

Fotos: THW-Memmingen

Harte Arbeit
Aber auch der Spaß kommt nicht zu kurz

Ausbildung Jugendleistungsabzeichen

10. März 2012

Memmingen (Zo). Am Samstag fand in der Unterkunft und auf dem Gelände des THW Memmingen die Vorbereitung zum Jugendleistungsabzeichen Bronze statt.

Mit viel Spaß und Engagement wurden bei strahlendem Sonnenschein viele Themen der Praxis sowie die notwendige Theorie wiederholt. Die erworbenen Kenntnisse erstrecken sich von den klassischen Aufgaben einer Bergungs-Gruppe bis hin zu Notfallmaßnahmen der Ersten-Hilfe.

Das Leistungsabzeichen ist ein Ausbildungsnachweis für Junghelfer der THW-Jugend. Hier werden bundeseinheitliche Rahmen für die Bedingungen, Durchführung und Vergabe vorgegeben. Es ist in drei auf das jeweilige Alter sowie den Kenntnis- und Leistungsstand abgestimmte Stufen gegliedert. Unsere Jugendlichen stehen nun vor der Abnahme der Prüfung zur Stufe "Bronze", welche am Samstag den 24.03.2012 in Baiersdorf stattfindet.

Fotos: THW Memmingen

von links: Thomas Sigmund, Sandra Banzhaf, Benjamin Blank und Christian Ohmann

Schwäbische Bezirksjugendversammlung in Memmingen

3. März 2012

Memmingen (KL). Der Ortsverband Memmingen war Gastgeber der Bezirksjugendversammlung, in der die 16 Jugendgruppe aus Schwaben vertreten sind. Auf dem Programm stand auch die Neuwahl des gesamten Führungsteams.

Der Bezirksjugendausschuss der THW Jugend Schwaben wählte kürzlich im Ortsverband Memmingen eine neue Bezirksjugendleitung. Das neue Führungsteam besteht aus dem neuen Bezirksjugendleiter Thomas Sigmund (Günzburg) und seinen Stellvertretern Benjamin Blank (Augsburg), Christian Ohmann (Neu-Ulm) und Sandra Banzhaf (Kempten).

Die THW Jugend Schwaben besteht aus 16 Jugendgruppen und ist einer Untergliederung der THW Jugend Bayern. Sie veranstaltet in regelmäßigen Abständen Bezirksjugendlager, Sportturniere, Spieleolympiaden, THW Wettkämpfe und Ausflüge. Ebenso unterstützt sie die Jugendbetreuer in Schwaben durch Seminare und Lehrgänge.

Als aktives Mitglied im Landesvorstand der THW Jugend Bayern und dem Bezirksjugendring Schwaben, kann die THW Jugend Schwaben für die Belange der Jugendlichen in Schwaben eintreten und somit auch die Jugendarbeit in Bayern mit gestalten!

Fotos: THW Jugend Schwaben
Text: Pressemitteilung Bezirksjugend

Besichtigung Wasserkraftwerk Unteropfingen

28. Februar 2012

Unteropfingen (CZ). Ergänzend zur Ausbildung „Elektrischer Strom im THW“ besuchte die Fachgruppe Ortung das Wasserkraftwerk Unteropfingen um zu sehen, wie der elektrische Strom in die Steckdose kommt. Stationen unserer Besichtigung waren die Steuerzentrale, das Maschinenhaus und die Umspannstation.

Im 1924 in Betrieb genommenen Laufwasserkraftwerk arbeiten noch alle drei Francis-Turbinen und die Generatoren aus der Bauzeit. In den 50er Jahren wurde zusätzlich eine Kaplan-Turbine eingebaut. Bei einer Wasserfallhöhe von 17 Metern und einem Wasserdurchsatz von maximal 100 Kubikmetern pro Sekunde werden im Jahr rund 14,2 Megawatt elektrischer Strom erzeugt.

Da wegen Umbau- und Wartungsarbeiten eine Maschineneinheit still gelegt ist, hatten wir die Möglichkeit, uns deren Innenleben aus der Nähe und genauer anzusehen. So fiel es uns leichter, Aufbau und Funktion der Anlage zu verstehen. Wir erfuhren, dass das Kraftwerk vollkommen ferngesteuert wird und nur für wenige Stunden in der Woche Personal für einen Kontrollgang kommt. Zur Bauzeit waren dagegen 10 bis 15 Menschen Vollzeit beschäftigt.

Fotos: Christof Zahalka

Generator einer Francis-Turbinen
Turbinenwelle einer Francis-Turbinen
160 kVA Notstromaggregat
Turbinenwelle der Kaplan-Turbine
Leitschaufeln einer Francis-Turbinen
Laufrad von unten einer Francis-Turbinen
unser Fuhrpark

Kraftfahrerbelehrung und Fahrertraining 2012

04. Februar 2012

Memmingerberg (DU). Die diesjährige Kraftfahrerbelehrung und das Fahrertraining standen voll und ganz unter dem Motto: Sicheres fahren bei Eis und Schnee.

Wir begannen den Ausbildungssamstag mit einem ausgiebigen Frühstück (Danke LOG-V). Und konnten bei mehreren Theoriethemen unser Wissen auffrischen. Bei der anschließenden Abfahrtskontrolle unterstütze uns herrlicher Sonnenschein.

Nach einer kleinen Stärkung konnten wir auch dieses Mal wieder, das Shelterschleifengelände am Allgäu Airport für unsere alljährige Ausbildung nutzen. Durch die sehr winterlichen Witterungsverhältnisse hatten wir ideale Bedienungen, um das Verhalten unserer Fahrzeuge bei Eis und Schnee unter kontrollierten Bedienungen zu testen. Bei mehreren Großfahrzeugen wurde auch das Fahren mit Differenzialsperren geübt.

Foto: Daniel Unglert

Neujahrsempfang 2012

14. Januar 2012

Memmingen (MD). Zum alljährlichen Neujahrsempfang lud das THW Memmingen. Neben Helfern des Ortsverbands nahmen auch zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Wirtschaft und anderen Hilfsorganisationen an der Veranstaltung teil.

Am traditionellen Neujahrsempfang des THW Memmingen blickte der Ortsbeauftragte Klaus Liepert zurück auf das vergangene Jahr. Neben Zahlen, Daten und Fakten wurden auch aktuelle Themen wie der Wegfall der Wehrdienstpflicht, Inbetriebnahme der integrierten Leitstelle und Zusammenarbeit mit anderen Hilfsorganisationen angesprochen.

Neben den Helfern des Ortsverbands folgten auch zahlreiche Ehrengäste aus Wirtschaft, Politik und anderen Organisationen der Einladung. Im Anschluss der Grußworte von BdB Stracke (der zudem auch das Amt des Vorsitzenden der THW Helfervereinigung Bayerns bekleidet), stellvertretendem Landrat Birkle, Oberbürgermeister Dr. Holzinger und THW-Geschäftsführer Urban wurden einige Helfer des Ortsverbands für Ihr außerordentliches Engagement und langjähriger Zugehörigkeit geehrt.

Für das leibliche Wohl sorgte wieder die Logistikgruppe des Memminger THW (FGr. LogV) bevor man den Abend bei netten Gesprächen ausklingen lies.

Fotos: Kevin Hatzelmann

Siehe auch: www.new-facts.eu