Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum
THW-Thema
Die Hütte in der verschneiten Bergwelt
Team der Fortbildung 2007

Fortbildungswochenende auf der LAS Götschen

12. Dezember 2007 

Götschen (MM). Bei traumhaftem Winterwetter machten sich 15 Helfer und Führungskräfte auf zu einem Fortbildungswochenende nach Götschen zur THW Landesausbildungsstätte Bayern im schönen Berchtesgardenerland.

Nach dem eiligst die Quartierte bezogen worden waren, konnte zum ernsten Teil des Wochenendes übergegangen werden. In geselliger Runde, am gemütlichen Kaminofen wurde das Verhalten am Einsatzort genauer durchleuchtet und erörtert. Doch nicht nur die harte Arbeit stand im Vordergrund, auch für das leibliche Wohl war gut durch die Küchencrew gesorgt worden und auch das geistige Wohl wurde nicht vernachlässigt. Kartenspielen, Sauna und Thermalbäder sorgten für einen besseren Zusammenhalt in der Gruppe und erweckten wieder die müden Lebensgeister.
Frisch und aufnahmebereit konnte die Ausbildung weitergeführt werden. Das Wochenende war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg und daher konnten sich nicht nur OB Klaus Liepert sondern auch alle anderen Teilnehmer nur schwerlich von der zauberhaften Bergwelt samt zugeschneiter THW Hütte verabschieden und zurück nach Memmingen fahren. 

Bilder: THW Memmingen

Aufsetzen Atemschutzgeräte und Check
Spürtrupp mit Multi-Warn-Gerät
Stromerzeuger 8 KVA
"Ausleuchten" der Übungsstelle

Übung der Bergungsgruppen 1+2

23. September 2007

Memmingen-Steinheim (MD). 
Im Rahmen einer Übung galt es für die THW-Helfer des OV Memmingen an einem Samstag ihr Können unter Beweis zu stellen.

Ausgegangen wurde von einem Stadelbrand im Memminger Ortsteil Steinheim. Aufgabe war es das brennende Objekt optimalst auszuleuchten, um somit die Feuerwehren bei Ihren Löscharbeiten zu unterstützen. Hierbei kam die umfangreiche Beleuchtungsausstattung des OVs zum Einsatz. Zusätzlich musste in der Nähe des Baches mit Pumpen u. Faltbehälter eine autarke Löschwasserstelle eingerichtet werden.

Erschwert wurden diese Aufgaben durch weitere, durchzuführende Aktivitäten wie z. B. das Messen der Giftstoffgase mit Hilfe des Ex-Warngeräts durch die Atemschutzgeräteträger oder das Bergen eines im Brandherd verletzten Kameraden.

Paralell zur Einsatzstelle Steinheim wurde ein Teil der Helfer (v.a. Helfer der Bergungsgruppen) zu einem weitern Übungsereignis alarmiert: in der Grönenbacher Straße (Unterkunft) musste eine verletzte Person aus einer Höhe von ca. 3 Metern  mittels Rettungsgeräten (Rollgliss, Schleifkorb...) geborgen werden.

Nach erfolgreicher Beendigung, kurzer Mittagspause und anschließender Besprechung wurde dann ein Fazit gezogen:
" Übung macht den Meister!"





Bilder: THW Memmingen (Kreischer)


v.l.n.r.: Manuel Dehn, Horst Varschen, Klaus Liepert

Dank an Arbeitgeber

09. Oktober 2007


Memmingen (KL). „Ohne die Bereitschaft von Arbeitgebern, Mitarbeiter für Einsätze des THW freizustellen, wäre eine schnelle ehrenamtliche Hilfe nicht möglich!" so Klaus Liepert, Ortsbeauftragter des THW Memmingen.

Der Ortsverband bedankt sich derzeit mit einer Urkunde und einer Plakette bei den Arbeitgebern seiner Helfer.

Einer dieser Betriebe ist die Firma HANS KOLB Wellpappe GmbH & Co. KG. Horst Varschen, Personalchef der Firma, nahm im Rahmen eines kurzen Termins die Auszeichnung entgegen.

Sein Mitarbeiter, Manuel Dehn, ist Gruppenführer der 2ten Bergungsgruppe und seit seinem 12. Lebensjahr Helfer im Ortsverband. Er ist seit 3 Jahren bei Kolb Wellpappe tätig.

Die Firma Kolb sieht vor allem die positven Seiten, wenn sich Mitarbeiter in Ihrer Freizeit ehrenamtlich für die gute Sache einsetzten, so Varschen. Oft ist dann auch ein höhres Engagement im Betrieb zu spüren.


Bild: HANS KOLB Wellpappe GmbH & Co. KG

vor dem Reichstag
v.l.n.r. THW-Präsident Brömme, Vize-Kanzler Müntefering, THW-Bundessprecher Schulz, Vorsitzender THW-Bundesvereingung MdB Fuchtel
v.l.n.r. OB Juli, OB Strahl, GF Urban, MdB Rossmanith, OB Liepert

"THW trifft MdB" - in Berlin

18. September 2007


Berlin (THW/KL). „Das THW ist aus der Gesellschaft nicht wegzudenken. Die Helferinnen und Helfer genießen weltweit einen guten Ruf als humanitärer Botschafter im Ausland. Unvergessen‚ die blauen Engel’, die bei Flutkatastrophen helfen, um Leben zu retten“, sagte Vizekanzler Franz Müntefering bei der Veranstaltung „MdB trifft THW – Helfen verbindet“, die gestern in Berlin mehr als 200 Bundestagsabgeordnete, darunter auch Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, Bundestagspräsident Dr. Nobert Lammert sowie Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau und SPD-Chef Kurt Beck anlockte.


Die SPD Bundestagsfraktion hatte eigens für die Veranstaltung von THW, THW-Bundesvereinigung und THW-Jugend ihre Fraktionssitzung unterbrochen. „Das THW ist die operative Bevölkerungsschutzorganisation des Bundes und wir unterstützen das ehrenamtliche Engagement dieser einmaligen Organisation auf allen Ebenen“, sagte der für das THW zuständige Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesinnenministerium, Peter Altmaier in seiner Ansprache.


Auch der Ortsverband Memmingen war in Berlin präsent. Ortsbeauftragter Klaus Liepert nutzte die Veranstaltung, um den Wahlkreisabgeordneten MdB Kurt J. Rossmanith über die Anliegen des THW zu Informieren. Die 10 Allgäuer Ortsverbände wurden weiterhin durch THW-Geschäftführer Bernd Urban (Kempten) und den Ortsbeauftragten Gerhard Juli (Kempten) und Wolfgang Strahl (Lindenberg) vertreten.



Bilder: THW, Jörg Peters

Radlader als Festpunkt für das Rollgliss mit Schleifkorb
Bergung mit Schleifkorb von Boot
-

Übung mit der DLRG

28. August 2007

Memmingen-Ferthofen-Mooshausen (MD). Am Dienstag Abend probte die Bergungsgruppe II und die Fachgruppe Ortung des THW, zusammen mit der DLRG, eine Personenrettung auf der Iller zwischen Mooshausen und Ferthofen. 

Ausgegangen wurde von einer vermissten Person auf der Iller. Dabei wurde der Einsatz in sinnvolle Aufgabenbereiche unterteilt und vom Zugtrupp des THW koordiniert: Die Fachgruppe Ortung unterstützte das Einsetzen der Rettungsboote der DLRG und leuchtete die Einlegestelle aus, während die Bergungsgruppe II nach Teilsperrung und Absicherung die Rettung mit Rollgliss und Schleifkorb auf der Illerbrücke bei Ferthofen vorbereitete.

Als Besonderheit wurde auf der Illerbrücke, als Festpunkt für das Rollgliss, der Radlader der Fachgruppe Räumen verwendet. So konnte relativ rasch und ohne großen Aufwand die Person aus dem Rettungsboot der DLRG aus ca. 25 Metern geborgen werden.

Zur anschließenden Besprechung und zum geselligen Abschluss trafen sich die beiden Hilfsorganisationen in der Unterkunft der DLRG Memmingen. Das THW Memmingen bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich für die gute Zusammenarbeit mit der DLRG und freut sich auf kommende Übungen.

Eingesetzte Fahrzeuge: GKW I, GKW II, Radlader, MTW OV, 2 Rettungsboote DLRG, sowie deren MTWs

Bilder: 2xTHW, 1x DLRG



Gruppenbild
Die THW-Spezialbierbank
Hochwassersteg

Übung Gerüstbausatz

25. August 2007

Pleß (MD). Im Rahmen eines Samstagsdienstes versuchten sich die beiden Bergungsgruppen (B I und B II) am flexibel einsetzbaren Gerüstsystem (EGS). 

Auf dem Hof eines THW Kameraden in Pleß wurden, unter Anleitung von Christian Heuß, verschiedene Varianten, wie z.B. der Bau einer Arbeitsbühne oder eines Hochwassersteges, erprobt. Das "I-Tüpfelchen" setze die "THW-Spezial-Bierbank-Konstruktion", auf der abschließend gebrotzeitet wurde. Lern- und vor allem Spasseffekt kamen hierbei nicht zu kurz.


Bilder: THW Memmingen

3 Tage Zeit für Helden

12. Juli 2007

Memmingen (BB). Um 18:15 wurde den Blaumeisen ihre Aufgabe für die 72 Stunden Sozialaktion auf dem Marktplatz in Memmingen übergeben. Sie sollen am Sonntag den 15.07.2007 für die "Soziale Stadt" im Memminger Westen eine Aktion für die Kinder dort organisieren.

 [mehr unter "THW-Jugend"]

Gemeinsame Übung der Fachgruppen Ortung A+B von Bayern

04. bis 06. Mai 2007

(Daniel Unglert). Im Rahmen der „Ideellen Spezialisierung Fachgruppe Ortung A+B“ wurde in der alten Ziegelei bei Bamberg eine Wochenendübung durchgeführt. Die ca. 80 Helfer aus Bayern davon 7 Helfer des OV Memmingen konnten neuste Ortungsgeräte erproben.

Die Helfer konnten in Gruppenarbeit Erfahrungen austauschen und sich von Spezialisten neueste Ortungsgeräte erklären lassen. Die Gruppen waren in Biologische Ortung, Videoendoskope / starre Endoskope, Zerstörungsfreie Bauwerks Untersuchung und Thermographiegeräte / Nachtsichtgeräte aufgeteilt. Auch ein Theoretischer Vortrag zum Thema Thermographie bereicherte die Veranstaltung. Die Geräte konnten dann am Samstag Nachmittag in einer Übung auf dem hervorragenden Übungsgelände ausprobiert werden. Die vor Ort zubereitete Verpflegung durch die LOG-V war sehr gut. In der Nacht zum Sonntag konnten Nachtsichtgeräte und Thermographiegeräte für den Einsatzzweck Flächensuche getestet werden. Der Samstag wurde dann in gemütlicher Runde am Lagerfeuer beendet. Am Sonntag wurde noch in den Gruppen über die Erprobten Geräte Erfahrungsberichte erstellt. Für dieses gelungene Übungswochenende ist unter anderem SbE Herrn Curd Mohr von der GST Bamberg zu danken.

Link zur Homepage der FGr Ortung

Bilder: Daniel Unglert

FGr Ortung von Memmingen
In der alten Ziegelei
SbE Herr Curd Mohr in Aktion
Thermographiebild / Realbild
Thermographiegeräte bei Dunkelheit
Thermographiegeräte bei Rauch
Trümmerkegel in der alten Ziegelei
Dummie als verschüttetes Opfer
Die Ortungskamera im Einsatz
Am Abend hatten wir Spaß
Freitag Abend beim Kartenspielen
Schlafen im Zelt auf Feldbetten
Leider nur 3,5h Schlaf / Nacht
Das Zeltinnere
Unser Zelt in einer Offenen Halle
Ein starkes Team
(v.l.) Xaver Brugger, Wolfgang Zettler, Klaus Liepert

Neujahrsempfang 2007

13. Januar 2007

(KL).
Xaver Brugger zum Ehrenmitglied des Fördervereins ernannt...

Landrat und zahlreiche Ehrengäste loben die Arbeit des Ortsverbandes...

Manuel Dehn, Albert Rehm und Peter Selder mit dem "Helferzeichen in Gold" ausgezeichnet.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft
10 Jahre: Gerhard Heel, Daniel Unglert, Andreas Würzer
20 Jahre: Andreas Schmid
25 Jahre: Josef Karg, Johannes Kless, Klaus Liepert


detailierter Bericht folgt noch...


Bild: Karl Pagany.