Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum
THW-Thema

Einsatz: Vermisstensuche in Oberstdorf

15. Oktober 2016

Oberstdorf (DH). Am Nachmittag des 15. Oktober wurde THW Memmingen zur Unterstützung einer Vermisstensuche bei Oberstdorf alarmiert.

Im Rahmen der Suchmaßnahmen kam auch das technische Ortungsgerät der Fachgruppe Ortung des THW Memmingen zum Einsatz. Leider verlief die Suche der Memminger Helferinnen und Helfer nicht erfolgreich und der Einsatz musste abgebrochen werden.
 

Bilder: THW Memmingen

Einsatz: Gasalarm Hotel Weißes Ross

7. Oktober 2016

Memmingen (DH). Am 7. Oktober wurde das THW Memmingen zu einem gemeldeten Gasalarm in einem Hotel in Memmingen alarmiert. Ein CO-Melder von Mitarbeitern des Rettungsdienstes hatte bei einem Einsatz angeschlagen.

Am vergangenen Freitagmittag wurde in Memmingen ein Großalarm von Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst und THW ausgelöst: Im Keller des Hotels „Weißes Ross“ in der Innenstadt war Kohlenmonoxid ausgeströmt. Drei Personen zogen sich schwere Verletzungen zu. Weitere 25 klagten über Atembeschwerden und Schwindel. 70 Personen mussten evakuiert werden.

Die alarmierte Feuerwehr konnte das Leck nicht lokalisieren. Daher wurde eine Spezialeinheit der Münchner Berufsfeuerwehr (AFT-Einheit – Analytische-Task-Force) alarmiert, um das Gasleck ausfindig zu machen. 80 Feuerwehrleute und Polizisten aus der Region sowie eine große Anzahl an Rettungskräften unterstützten die Rettungsarbeiten. In der Memminger Innenstadt waren mehrere Straßen gesperrt.

Da sich der Einsatz von etwa 12:00 Uhr bis in die Abendstunden zog, wurde zunächst die Fachgruppe Logistik/Verpflegung des THW Memmingen zur Verpflegung von ca. 100 Einsatzkräften angefordert. Später wurden weitere Einsatzkräfte zur Beleuchtung der Einsatzstelle und weitere Atemschutzgeräteträger nachgefordert. Nachdem die Schadensursache von der Berufsfeuerwehr München ermittelt werden konnte, war der Einsatz für den Ortsverband gegen 22:45 Uhr beendet.

Bilder: THW Memmingen

Einsatz: LKW-Unfall in Ehrensberg/Legau

16. September 2016

Ehrensberg/Legau/Memmingen (DH). Am frühen Nachmittag des 16. September kam ein Milchlaster von der Kreisstraße MN 21 ab und fuhr in ein an der Straße gelegenes Haus. Neben Feuerwehr und Rettungsdienst wurde auch der Ansprechpartner des THW Memmingen alarmiert.

Der 30 Jahre alte Fahrer war in nördlicher Richtung unterwegs und kam nach derzeitigem Kenntnisstand langsam und stetig nach rechts von der Kreisstraße ab. Dadurch beschädigte der „12-Tonner“ Verkehrszeichen und geriet in die Hofeinfahrt eines Einfamilienhauses. Dort stieß er gegen einen abgestellten Pkw und beschädigten diesen stark. Erst durch den Aufprall an der Garageneinfahrt kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der Fahrer wurde dabei im Führerhaus eingeklemmt und musste von der alarmierten Feuerwehr befreit werden.

Der THW-Fachberater und der Baufachberater des Ortsverbandes Memmingen sichteten das Haus auf statische Beeinträchtigungen. Größere Abstützmaßnahmen waren jedoch nicht erforderlich.

Quelle: PP Schwaben Süd/West
Bilder: THW Memmingen

Einsatz: Ausleuchtung Demonstration

7. Juli 2016

Memmingen (DH). Im Auftrag der Polizei leuchteten Helfer des Ortsverbandes eine Straße in Buxach (Hart) aus. Für den Abend war dort eine Demonstration angemeldet.

Im Laufe des Abends zeigte sich, dass kein weiteres Eingreifen der Polizei nötig sein würde, so dass die Helfer die Beleuchtung wieder zurückbauen konnten. Im Einsatz war das Sonderfahrzeug Beleuchtung.

Bild: Symbolbild (Sonderfahrzeug Beleuchtung)

Einsatz: Brand landwirtschaftliches Anwesen in Bühl (Ottobeuren)

5. Juli 2016

Bühl/Ottobeuren (DH). Am 5. Juli 2016 wurde gegen 21:30 Uhr Alarm für den Fachberater des THW Memmingen ausgelöst. In Bühl bei Ottobeuren war es zu einem Großbrand gekommen.

Neben den Feuerwehren Ottobeuren und Haitzen wurden die Feuerwehren aus Ollarzried, Markt Rettenbach, Wolfertschwenden, Betzisried, Guggenberg, Böhen und Memmingen alarmiert, um die an das in Vollbrand stehende landwirtschaftliche Anwesen grenzenden Gebäude zu sichern und den Brand zu löschen.Zur Unterstützung der Einsatzleitung wurde der Fachberater des THW Memmingen an die Einsatzstelle entsandt.

Da die Löscharbeiten schnell und erfolgreich vorangetrieben werden konnten, war ein Einsatz der nachgeforderten Beleuchtungskomponente (GKW 2 mit Stromerzeugungsaggregat mit Lichtmast) des THW Memmingen nicht mehr erforderlich. Die Helfer konnten daher die Rückfahrt aus dem Bereitstellungsraum antreten. Der Einsatz endete gegen 23:00 Uhr.

Bild: THW Memmingen

Einsatz: Großeinsatz des THW in Simbach am Inn

9. bis 12. Juni 2016

Simbach/Memmingen (DH).  Vom 9.–12. Juni 2016 war die Fachgruppe Räumen des Technischen Hilfswerks  (THW) Memmingen zur Unterstützung der Aufräumarbeiten nach einem Unwetter in Simbach am Inn. Nachdem ein Starkregen am 1. Juni zu schwersten Überflutungen mit umfangreichen Schäden geführt hatte, waren Einsatzkräfte der verschiedensten Organisationen vor Ort, um die betroffenen Menschen zu retten, zu versorgen sowie die dringlichsten Schäden zu beheben. Aufgrund der weitgehenden Zerstörung der Infrastruktur wurden auch zahlreiche Spezialkräfte des THW angefordert.

Das THW hat dabei Fähigkeiten aus allen Bereichen seines vielfältigen Einsatzrepertoires eingesetzt. So wurden mit Trinkwasseraufbereitungsanlagen 3,1 Millionen Liter Trinkwasser aufbereitet. 750.000 Liter mit Öl verschmutzten Wassers wurden mit einer Ölseparationsanlage gereinigt. In Wittibreut (Landkreis Rottal-Inn) errichteten Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Brückenbau eine Behelfsbrücke, da die ursprüngliche Brücke aufgrund der Starkregenfälle und Überschwemmungen nicht mehr befahren werden konnte. Drei weitere Brücken werden in den kommenden Wochen errichtet. Baufachberater beurteilten die Statik angeschlagener und gefährdeter Gebäude und entwickelten Konzepte für eine fachgerechte Abstützung oder empfahlen die Sperrung einsturzgefährdeter Gebäude. THW-Kräfte pumpten Keller leer, stellten mit Notstromaggregaten Strom zur Verfügung, leuchteten Einsatzstellen aus und verbauten Sandsäcke.

Die Helfer der Fachgruppe Räumen des THW Memmingen wurden mit dem Berge-Räumgerät (Radlader) und dem LKW-Kipper angefordert. Gemeinsam mit den Räumgruppen aus Rosenheim, München, Ingolstadt, Augsburg, Schwandorf und Eggenfelden beseitigten die acht Helfer aus Memmingen Schutt, Geröll und Schlamm von den Straßen, Bauschutt und Sperrmüll wurde auf LKWs verladen und zu zentralen Sammeldeponien gefahren. An zwei Hängen in Simbach und Umgebung wurden umfangreiche Sicherungs- und Stabilisierungsmaßnahmen durchgeführt. Ein (erneuter) Murenabgang hätte hier mehrere Häuser und damit weitere Menschenleben in Gefahr gebracht.

Vier Tage waren die Memminger Helfer in Simbach im Einsatz. Die Bilder hinterließen bei ihnen tiefe Eindrücke und zeigten eindrucksvoll die Zerstörungsgewalt des Wassers im so beschaulich erscheinenden Simbach auf. Die gröbsten Hindernisse auf den Straßen sind zwar entfernt und diese wieder weitgehend passierbar und eine Grundversorgung in allen Bereichen der Infrastruktur ist wieder hergestellt, dennoch werden die Aufräumarbeiten noch Monate dauern.

Weitere Informationen über den THW-Einsatz in Simbach auf den Seiten des Landesverbandes Bayern: hier, hier und hier sowie auf den Seiten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk: hier und hier.

Bilder: THW Memmingen (Tobias Hassel, Thomas Heiland, Florian Kispert)

Einsatz: Hangrutsch in Frickenhausen

3. Juni 2016

Frickenhausen (Lauben) (DH). Am 3. Juni 2016 waren im Unterallgäu in den Abendstunden heftige Starkregenfälle zu verzeichnen, die stellenweise zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern führten. Besonders betroffen waren die Gebiete um Reichau, Klosterbeuren, Boos und Frickenhausen.

In Frickenhausen (Lauben) rutschte ein Teilstück eines Hanges ab und in ein Wohnhaus. Zu diesem Einsatz wurden neben den örtlichen Feuerwehren Frickenhausen und Lauben sowie dem Kreisbrandmeister auch der Fachberater des THW Memmingen alarmiert. Da durch die mögliche Beschädigung des Hauses Fragen der Baustatik betroffen waren, rückte der Baufachberater des Ortsverbandes aus. Um eine weitere Durchfeuchtung des Hangs zu verhindern wurden mit Unterstützung der Feuerwehr Ottobeuren mit Hilfe der Drehleiter Planen angebracht. Zusätzlich wurde das in der oberhalb des Hanges gelegenen Wiese stehende Wasser abgepumpt, um auch auf diese Weise die Durchfeuchtung zu reduzieren. Ein oberhalb des Hangs stehender Strommast wurde stabilisiert, sodass er nicht umstürzt. Die Feuerwehr Erkheim leuchtete die Einsatzstelle bei hereinbrechender Dunkelheit aus.  Nach Abschluss der notwendigen Sicherungsmaßnahmen gegen 23:30 Uhr konnte der Baufachberater von der Einsatzstelle abrücken. Der Baufachberater stand der Einsatzleitung als Ansprechpartner und fachkundiger Berater zur Verfügung und unterstützte diese bei der Umsetzung aller Maßnahmen.

Bilder: THW Memmingen, Andreas Fritsche

Einsatz: Brand Bauernhof in Hart (Memmingen)

11. Mai 2016

Hart/Memmingen (DH). Am Mittwoch, den 11. Mai, wurde der Integrierten Leitstelle der Brand einer Stallung in Hart bei Memmingen gemeldet. Zusammen mit den Feuerwehren Memmingen, Amendingen, Buxach und Volkratshofen, dem Rettungsdienst wurde auch der Fachberater THW des Ortsverbands Memmingen alarmiert.

Aufgrund der bestehenden Einsturzgefahr wurde der  Baufachberater des Ortsverbandes zu einer Lagebeurteilung nachgefordert. Die Einsatzleitung entschied daraufhin, Teile der Gebäude durch den Radlader der Fachgruppe Räumen des THW Memmingen niederlegen zu lassen. Gegen 10:20 Uhr wurde das Bergeräumgerät (Zettelmeyer Radlader ZL 1801) mit weiteren Helfern nachalarmiert. Nachdem die Helfer einige einsturzgefährdete Wände niedergelegt hatten, wurden mit Hilfe des Radladers weitere Zugänge zur Brandbekämpfung geschaffen. Anschließend standen die Helfer noch bis ca. 13:30 Uhr für weitere Aufträge der Einsatzleitung in Bereitschaft. 

Bilder: THW Memmingen

Einsatz: Sicherung eines Baumes nach Schneebruch

27. April 2016

Memmingen (DH). Ein unerwarteter Wintereinbruch mit großen Neuschneemengen sorgte in Memmingen und dem Unterallgäu für zahlreiche umgestürzte Bäume. Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes sicherten einen Baum, bis dieser kontrolliert niedergelegt werden konnte.

Nachdem die Bäume schon Laub ausgebildet hatten, konnten sie die Last des extrem feuchten und schweren Schnees nicht mehr tragen. Äste oder Bäume gaben daher nach und stürzten um. So war auch in Memmingen ein Teil eines großen Baumes gebrochen und der verbleibende Restbestand drohte bei neuerlichem Schneefall oder einsetzendem Wind auf ein Haus zu stürzen. Die Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes sicherten den Baum mit einem Greifzug bis dieser schließlich kontrolliert niedergelegt werden konnte.

Auch auf dem Gelände des Ortsverbandes brachen einige Bäume und richteten an der Einzäunung größere Schäden an.

Bilder: THW Memmingen





Einsatz: Vermisstensuche bei Waltenhofen

22. April 2016

Waltenhofen (DH). Am frühen Morgen des 22. April 2016 alarmierte die Einsatzzentrale der Polizei gegen 4.00 Uhr das THW Memmingen zur Unterstützung bei einer Vermisstensuche. Bei Waltenhofen wurde eine Frau gesucht, die aufgrund ihrer Verletzungen dringend ärztliche Hilfe benötigte.

Da die Frau nur sehr vage Angaben über ihren Aufenthaltsort machen konnte, suchten ein Hubschrauber der Polizei und zahlreiche Einsatzkräfte am Boden nach ihr. Dabei kam auch das technische Ortungsgerät der Fachgruppe Ortung des THW Memmingen zum Einsatz. Außerdem waren zahlreiche Streifen der Polizei sowie eine Rettungshundestaffel im Einsatz. Nach einer fast vierstündigen Suchaktion konnte die Frau stark unterkühlt aufgefunden werden. Sie wurde vom Rettungsdienst zur Versorgung ins Klinikum Kempten gebracht.


Quelle: PP Schwaben Süd/West

Bilder: THW Memmingen


Einsatz: Brand Futtermittelhalle bei Bad Grönenbach


10. bis 13. März 2016


Bad Grönenbach (DH). Am Nachmittag des 10. März 2016 alarmierte die Integrierte Leitstelle kurz nach 15:00 Uhr zahlreiche Feuerwehrkräfte zum Brand einer Futtermittelhalle bei Bad Grönenbach. Die große Rauchwolke war bereits von Weitem sichtbar. Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde das THW Memmingen angefordert.

Neben den umliegenden Feuerwehren aus Bad Grönenbach, Wolfertschwenden, Herbisried, Ittelsburg, Woringen, Zell und Ziegelberg wurden auch Einsatzkräfte aus Ottobeuren, Memmingen, Benningen und Mindelheim sowie zahlreiche Sanitäts- und Rettungskräfte alarmiert. Zur Unterstützung und Beratung der Einsatzleitung wurde der Fachberater THW des Ortsverbandes Memmingen angefordert.

Da absehbar war, dass sich die Löscharbeiten bis in den nächsten Tag hineinziehen würden, wurden mit Blick auf die hereinbrechende Dunkelheit Helferinnen und Helfer des THW Memmingen angefordert. Ihr Auftrag war zunächst die Ausleuchtung des südlichen und östlichen Einsatzabschnittes dann der geamten Einsatzstelle. Im Einsatz waren insgesamt 19 Helferinnen und Helfer mit dem Gerätekraftwagen 2, dem Stromerzeugungsaggregat mit Lichtmast (GKW II, SEA 60kVA) sowie das Sonderfahrzeug „Licht“ (MLW-Licht). Dabei zeigte sich auch die Leistungsfähigkeit der neuen LED-Flächenleuchte, die der Helferverein des Ortsverbandes im Januar beschafft hat, erstmals im realen Einsatzgeschehen. Gegen 7:30 Uhr am nächsten Morgen war der Einsatz für die THW-Kräfte vorerst abgeschlossen.

Doch am Abend wurde die gesamte Einsatzstelle für die beginnenden Abbruch- und Ablöscharbeiten mit 10 Helfern erneut großflächig ausgeleuchtet. Während der ganzen Nacht und am darauffolgenden Samstag wurden mit schwerem Gerät die in der abgebrannten Halle schwelenden Futtermittel aus der Halle geräumt und zu einem Ablöschplatz gefahren.

Anders als erwartet konnte die Räumung der abgebrannten Futtermittelhalle nicht mehr bei Tageslicht abgeschlossen werden. Daher wurde erneut das THW angefordert. Am dritten Abend in Folge wurde von den etwa 15 Helferinnen und Helfern des THW Memmingen eine umfangreiche Beleuchtung aufgebaut. 

Bilder: Dominik Helms

Fachberatereinsatz: Brand landwirtschaftliches Anwesen

2. Januar 2016

Gernstall/Mindelheim (DH). Am Abend des 2. Januar 2016 wurde der Fachberater des THW Memmingen zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Gernstall bei Mindelheim alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte zeigte sich, dass die Stallungen des Bauernhofes bereits im Vollbrand standen. Daher wurden weitere Einsatzkräfte nachgefordert. Neben den Feuerwehren aus Mindelheim, Apfeltrach, Dirlewang und Bad Wörishofen und den Rettungsdiensten war auch der THW Fachberater aus Memmingen zur Beratung und Unterstützung der Einsatzleitung an der Einsatzstelle. Glücklicherweise gelang es den Großteil der Tiere sowie das Wohnhaus zu retten. Die Stallungen wurden leider ein Opfer der Flammen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Integrierten Leitstelle,  der Feuerwehr Mindelheim und der Mindelheimer Zeitung.

Bilder: THW Memmingen

THV-Dienst nach den Feiertagen

2. Januar 2016

Memmingen (DH). Die THV-Gruppe des THW Memmingen unterstützte auch am 2. Januar 2016 wieder die Autobahnpolizei Memmingen bei der Bewältigung des Reiseverkehrs.

Aufgrund des sehr hohen Verkehrsaufkommens standen den gesamten Tag über zahlreiche Rückkehrer auf der A7 in Richtung Norden im Stau. Glücklicherweise ereigneten sich dabei bis zum späten Nachmittag keine nennenswerten Unfälle. Mit einsetzender Dunkelheit und dem sich verstärkenden Regen, kam es jedoch beinahe zeitgleich zu verschiedenen Unfällen auf der A7 aber auch auf der A96. 

Das THW Memmingen übernahm die Absicherung von Unfallstellen und unterstützte die Bergung verunfallter Fahrzeuge.

Bilder: THW Memmingen