Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum
THW-Thema

Einsatz: Vermisstensuche

20. Januar 2018

Memmingen (PM/PP-SSW. Die Fachgruppe Ortung wird von der Polizei Memmingen mit ihrem technischen Ortungsgerät zu einer Vermisstensuche bei Dickenreishausen angefordert. Wenige Minuten nach der Alarmierung kann der Einsatz abgebrochen werden. Die Person war aufgefunden worden.

Bild: Symbolbild

Einsatz: Vermisstensuche

17. Januar 2018

Memmingen/Baisweil (PM/PP-SSW). Helfer der Fachgruppe Ortung unterstützen mit technischem Ortungsgerät eine Vermisstensuche der Polizei Kaufbeuren.

Im Bereich von Baisweil kam es in der Nacht vom 16. auf den 17. Januar zu einer Vermisstensuche, die bis in den Nachmittag des 17. Januar andauerte. Am Abend zuvor wurde eine 43-jährige Frau aus dem Landkreis Ostallgäu als vermisst gemeldet, nachdem sie nicht in einer Klinik erschien. Eine Handyortung ergab, dass sich die Frau im Großraum Baisweil aufhalten soll. Insgesamt wurde mit sieben Polizeistreifen, einem Polizeihubschrauber und zwei Ortungsteams von THW und Polizei nach der Frau gesucht. Der einsetzende Schneefall und das teils unwegsame Gelände erschwerten die Suche. Die Vermisste konnte im Laufe des Mittwochnachmittags leider nur noch tot in einem Waldgebiet im Bereich Baisweil aufgefunden werden. Vier Helfer des Ortsverbandes waren fast 14 Stunden im Einsatz.

Bild: Symbolbild

Dachabstützung nach Sturmtief Burglind

3. Januar 2018

Augsburg/Schwabmünchen/Memmingen (Dieter Seebach, Augsburg). Aufgrund des Sturmtiefs "Burglind" wurde in Augsburg/Lechhausen ein Flachdach abgedeckt und die Außenwand beschädigt. Helfer aus den Ortsverbänden Augsburg, Schwabmünchen und Memmingen stützen vorsorglich das Dach ab und sicherten Wandteile gegen Einsturz.

Gegen 10:30 Uhr deckte der Sturm im Industriegebiet in Augsburg-Lechhausen ein etwa 400 qm großes Flachdach zum Teil ab. Dabei wurde auch ein Teil der Aussenwand beschädigt. Die Teile der Dämmschicht landeten auf einem angrenzenden tieferen Dachteil. Als Sofortmaßnahme sicherte die Berufsfeuerwehr Augsburg das Dach mit Sandsäcken ab.

Da sich die Sturmlage zwar etwas beruhigt hatte, jedoch noch weitere Böen zu erwarten waren, mussten die beschädigten Wandteile gesichert und in der angrenzenden Betriebshalle das Flachdach wegen der erhöhten Dachlast zur Sicherheit abgestützt werden.

Dazu wurde bereits am Nachmittag der Fachberater des THW Augsburg und der Baustatiker des THW Schwabmünchen hinzugezogen, die den Schaden begutachteten. Mit Abstützmaterial aus den Ortsverbänden Schwabmünchen und Memmingen wurden daraufhin die Sicherungsmaßnahmen am Gebäude durchgeführt. Begleitet wurden der Einsatz vom Baufachberater des Ortsverbandes Memmingen. Insgesamt waren insgesamt 24 Helfer aus Augsburg, 8 aus Schwabmünchen und 2 aus Memmingen im Einsatz. Der Einsatz endete gegen 2.00 Uhr in der Nacht.

Bilder und Text: Dieter Seebach, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit des THW Augsburg