Suche | Sitemap | Kontakt | Impressum
THW-Thema

"Spielend helfen lernen" - Jugendliche beim THW

Kinder und Jugendliche, die technisch interessiert sind, die Spaß und Spannung mit anderen teilen möchten, sind bei unserer THW-Juggend richtig. Dort werden sie in spielerischer Form an die Technik des THW und ehrenamtlifches Engagement herangeführt. Ab einem Alter von 9 Jahren können Mädchen und Jungen Junghelferinnen und Junghelfer werden.

Du möchtest auch ein Teil der THW-Jugend Memmingen sein? Komm vorbei, wir freuen uns jederzeit über neue Gesichter!

Kontakt: jugend[ät]thw-mm.de

Wann bei uns Dienste und Aktionen stattfinden, steht auf dem aktuellen Dienstplan.

Berichte und Bilder unserer bisherigen Dienste und Aktionen findet Ihr hier.

Ziele und Aufgaben

"Spielend helfen lernen" kann man mit und bei der THW-Jugend. Durch eine kind -und jugendgerechte Vermittlung des kleinen Einmaleins der Rettungsmethoden erleben unsere Mitglieder moderne Technik auf spannende und spielerische Weise.

Bei uns kann man seine Technik-Begeisterung ausleben. Die eigenen Stärken und Fertigkeiten werden bei fairen Wettkämpfen und realitätsnahen Einsatzübungen unter Beweis gestellt.

Unsere Jugendlichen lernen, wie man einen dunklen Weg ausleuchtet, schwere Lasten bewegt und hilflose Menschen rettet. Mit Funkgeräten koordinieren sie die Zusammenarbeit ihrer Teams beim Aufbau einer Seilbahn oder beim überwinden von Hindernissen.

Freizeit mal anders erleben mit vielfältigen Angeboten in der THW-Jugendgruppe vor Ort. Dabei legen wir besonderen Wert auf reichlich Abwechslung, viel Spannung und echte Abenteuer. Unsere Ausflüge, Zeltlager, Nachtwanderungen und Fahrradtouren bieten allen garantierten Spaß.

Sport- und Freizeitaktivitäten stehen bei uns ebenfalls auf dem Programm. Freiräume laden zum Spielen mit Freunden, Entdeckungstouren in der freien Natur oder einem schönen Grillabend ein. Hierbei steht für uns immer das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund.

Der Zusammenhalt in der Gruppe und die Teamarbeit sind uns besonders wichtig.

Zeltlager

Um die Kameradschaft zwischen den Jugendlichen der einzelnen Jugendgruppen zu fördern, werden verschiedene Jugendzeltlager von der Bezirks- bis hin zur Bundesebene ausgerichtet.

Beispielsweise wird das Bundesjugendlager alle zwei Jahre, jeweils abwechselnd durch eine andere Landesjugendleitung, mit rund zwei – bis drei Tausend Teilnehmern aus dem gesamten Bundesgebiet, veranstaltet. Im Jahr 2012 findet dieses Bundesjugendlager im bayerischen Landshut statt. Die Jugendlichen reisen in der Regel mit THW Dienstfahrzeugen an und sind in Gemeinschaftszelten untergebracht. 

Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Kontakt zwischen den einzelnen Jugendgruppen und deren Junghelferinnen und Junghelfern herzustellen und bestehende Freundschaften zu intensivieren.

Wettkämpfe

Bei Wettkämpfen, die auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene stattfinden, stellen die Jugendlichen ihr Können unter Beweis. Dabei müssen sie Aufgaben aus dem Bereich der Holzbearbeitung, wie dem Bau eines Wasserturms oder Steges, unter den kritischen Blicken der sachkundigen Schiedsrichter lösen. Natürlich sind nicht nur Aufgaben aus diesem Bereich zu meistern, sondern auch das Ausleuchten von Einsatzstellen, der Bau einer Seilbahn oder die Erstversorgung eines Verletzten will gelernt sein. Bei der Lösung der Aufgaben steht nicht die Zeit im Vordergrund, sondern allein die fehlerlose Ausführung dieser führt die Jugendgruppe zum Sieg. 

Ortsjugendleiter
Matthias Bergmanis
Stv. Ortsjugendleiter
Thomas Zoller
Helfer
Tobias Brüstle
Helfer
Fabian Zisenis

Jugendbetreuer

Betreut werden die Jugendlichen von ausgebildeten Jugendbetreuern des THW, die neben der abgeschlossenen Grundausbildung und einer speziellen Ausbildung für Führungskräfte im THW auch einen Lehrgang für Jugendbetreuer absolviert haben sollen. Daneben werden die Jugendbetreuer auch auf Landesebene bei zum Beispiel Spiele- oder Erlebnispädagogikseminaren im Umgang mit den Jugendlichen geschult.

Darüber hinaus gibt es in Bayern seit dem Jahr 2011 die Möglichkeit sich fachtechnisch als Jugendbetreuer weiterzubilden. Auf den sogenannten FTA-Seminaren (Fachtechnische Ausbildungs-Seminaren) lernen die Jugendbetreuer viele praktische Inhalte und Tipps z.B. im Bereich Holzbearbeitung, Matallbearbeitung oder Stegebau, für die Jugenddienste.

Geleitet wird die THW-Jugend Memmingen von Matthias Bergmanis (Ortsjugendleiter) und Thomas Zoller (stv. Ortsjugendleiter).

Jugendsprecher

Die Jugendsprecher stellen ein Bindeglied zwischen den Junghelferinnen und Junghelfern dar. Sie werden von den Jugendlichen demokratisch gewählt und unterstützen die Ortsjugendleitung bei der Vorbereitung und Durchführung der Jugenddienste.

Sollte eine Vermittlung zwischen der Ortsjugendleitung und Mitgliedern der Jugendgruppe notwendig werden, stehen die Jugendsprecher als wichtige Ansprechpartner zur verfügung.

In der THW-Jugend Memmingen wird diese Aufgabe aktuell von Stefan Schmölz und seinem Vertreter Julian Geist übernommen.

Übertritt in den Technischen Zug

Ab dem 17. Lebensjahr haben alle Junghelferinnen und Junghelfer die Möglichkeit, in den Technischen Zug des Ortsverbandes übernommen zu werden. Nach erfolgter Grundausbildung können sie auch an Einsätzen des THW Mitwirken. Junghelferinnen und Junghelfer nehmen nicht an Einstäzen teil.

Geschichte der THW-Jugend

Die THW-Jugend e.V. ist der Zusammenschluß aller Jugendgruppen der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW). Sie wurde 1984 in Ahrweiler gegründet und weißt mittlerweile eine Mitgliederzahl von etwa 17.000 Jugendlichen in ungefähr 665 Jugendgruppen auf.

In Memmingen hatte die Führung des Ortsverbandes bereits 1981 die Idee, über Jugendarbeit den Nachwuchs an Helferinnen und Helfern für den Ortsverband auf eine solide Basis zu stellen. So wurde unter der Leitung von Reinhard Vetter und Walter Horber im Herbst mit 8 Jugendlichen begonnen ...